Flusstourismus: die Wasserstraße Venetiens

Das Hinterland über die Wasserstraßen durchqueren. Die Litoranea Veneta, die Wasserstraße Venetiens, mit den Flüssen Sile, Piave, Livenza, Lemene und Tagliamento, ihren Zuflüssen sowie künstlichen Kanälen, bildet ein außergewöhnliches, großteils schiffbares Flussnetz, das über viele Abschnitte mit Fuß-/Radwegen ergänzt wird. Verschiedene ausgestattete Routen führen in den interessantesten Orten des Hinterlandes auf die Suche von landschaftlichen und historisch-kulturellen Besonderheiten, önogastronomischen Angeboten und heimischen Produkten.  Die früheren Wasserwege Ostvenetiens, die von der Römerzeit bis in das 20. Jahrhundert für den Transport und Handel verwendet wurden, bieten heute viele Gelegenheiten, um einzigartige Augenblicke, vielleicht an Bord eines der traditionellen Boote, wie z. B. burchio, sanpierota, bragozzo, topa, batea oder batéla, zu führen. Wenn Sie Ihren Urlaub einmal anders verbringen möchten, nämlich unterwegs auf einem Flussboot, garantieren Anlegestellen, Schutzbecken, kleine Häfen, Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten ein effizientes System als Unterstützung.Viele Abschnitte von Flüssen, Kanälen und Lagunen weisen hingegen ideale Eigenschaften für Kajak- und Kanuausflüge auf. Die autorisierten Schifffahrtsunternehmen organisieren Ausflüge in die Lagune und zu den Gewässern im Landesinneren, wobei eine interessante Vielfalt an Routen auf Entdeckungsreise der Naturlandschaft, Altstädte und archäologischen Stätten geboten wird. Infos: www.i-ve.it. In der I‘VE MAP finden Sie nützliche Informationen und Einzelheiten zu den interessantesten Flussrouten sowie zu den Initiativen bezüglich der Schifffahrt zwischen der Küste und dem Hinterland.

(Quelle: www.i-ve.it)

 

Jesolo erleben

Meer, Natur, Unterhaltung und Kultur: Jesolo ist das ideale Urlaubsziel für alle, die einen Allroundurlaub erleben möchten. Sonnenliebhaber können einen breiten, goldfarbenen Strand genießen, der hinsichtlich der Sicherheit der Badegäste und der Qualität der Serviceleistungen besonders fortschrittlich ist. Der Strand präsentiert sich mit seinem feinen Sand, der von ruhigen und sauberen Gewässern umspült wird. Von Frühling bis Herbst sorgen hier Feste, Spiele und Sport, auch entlang der Shoppingmeile, die außerdem die längste Fußgängerzone Europas ist, für jede Menge Leben. Hinzu kommt auch das außergewöhnliche önogastronomischeAngebot und das berühmte Nachtleben von Jesolo, das ab Sonnenuntergang, der Zeit für einen Aperitif, den Ton angibt. Doch Jesolo bietet auch eine unberührte Naturkulisse, eine Lagune mit wilder Vegetation und sanften Farbtönen, ein Ökosystem voller Leben und einen frischen und schattigen Pinienhain, der ideale Ort für Ausflüge, Trekkingtouren, Ausritte oder Radrunden.

Sämtliche Informationen auf  www.jesolo.it.

 

Venedig erleben

Venedig - die Stadt der Kunst in all ihren Formen und reich an Museen und imposanten Palästen, in denen Werke von großen Künstlern, wie Jacopo Tintoretto, Tiepolo, Tiziano, Veronese, Bellini, Giorgione, aufbewahrt sind - ist vom Jachthafen Jesolo Marina Resort nicht nur über das Meer (in Venedig befindet sich der Partnerhafen Marina SantElena), doch auch über den Landweg mit Hilfe der öffentlichen Verkehrsmittel (Bus und Schiff) erreichbar. Venedig organisiert eine der weltweit wichtigsten Ausstellungen, die Biennale, und ist der ideale Ort, um sich dank der Opernhäuser Teatro La Fenice und Teatro Malibran der klassischen Musik und der Oper zu widmen. In Lido di Venezia finden jedes Jahr am Sommerende die berühmten Internationalen Filmfestspiele statt. Es gibt außerdem zahlreiche traditionelle Feste, die jedes Jahr in Venedig veranstaltet werden, darunter sticht besonders der Karneval hervor, der sich seiner antiken Ursprünge rühmt und den Markusplatz in eine Bühne mit raffinierten Masken verwandelt. Zu weiteren traditionellen Festen zählen die historische Regatta, das Sensa-Fest und das Redentore- Fest. Seit 2019 präsentiert Venedig wieder den Salone Nautico, die internationale Bootsmesse, die vor der außergewöhnlichen Kulisse des Arsenale stattfindet.

 

Auf Entdeckungsreise der Geschichte

Porto Turistico di Jesolo - Territorio

Die frühere Römerkolonie Concordia Sagittaria, Portogruaro, Caorle, Jesolo, Pramaggiore: Das sind nur einige der Ausflugsziele für all jene, die einen historisch-kulturellen Urlaub verbringen möchten, mit Spaziergängen zwischen Überresten alter römischer Denkmäler, Besichtigungen von Kirchen, früheren Flusshäfen, Museen, Villen und hundertjährigen Parks, sowie Städten und Orten, die von der Republik Venetien erzählen. In Ostvenetien befinden sich nämlich wichtige Zeugnisse der Vergangenheit und faszinierende Routen, weitab von viel besuchten Tourismusorten, auf denen man eine entspannende Atmosphäre finden und die Besonderheiten des Gebiets und seiner Kultur entdecken kann.

Die früheren Einwohner Venetiens erhielten 49 n. Chr. die römische Staatsangehörigkeit unddas Gebiet Ostvenetien nahm ab dem I. Jahrhundert n. Chr. dank der via Annia und via Postumia, die das Hinterland mit dem Hafen Aquileia verbanden, eine immer größere Bedeutung an. In den Jahrhunderten nach Christus flüchteten die Bewohner des Hinterlandes aufgrund der Barbareninvasionen in die Lagunengebiete und bevölkerten Caorle, Eraclea, Jesolo wie auch die venezianischen Inseln.

 

Porto Turistico di Jesolo - Territorio

Im Jahr 584 wurde das Küstengebiet, das Teil der Byzantinischen Reichs war, zur unabhängigen Provinz mit dem Namen Venetia Maritima erklärt, bis im Jahr 697 das Herzogtum Venedig mit der Hauptstadt im heutigen Eraclea gegründet wurde. Venedig wurde 812 die neue Hauptstadt des Herzogtums, das dann in Serenissima Republik Venedig umbenannt wurde.

Nach und nach breitete sich die Herrschaft der Republik auf das Hinterland aus. Davon zeugen auch die antiken Villen, Festungen und Altstädte und die gleiche Morphologie des Gebiets, das im Rahmen der Maßnahmen zur Trockenlegung und Umleitung der Wasserläufe insbesondere zwischen dem XV. und XVII. Jahrhundert verändert wurde.

Das Gebiet der Republik Venetien schloss sich 1797 dem lombardisch-venetischen Reich an und nach einer Zeit unter französischer Herrschaft wurde es 1866 dem Königreich Italiens angegliedert. Während des Ersten Weltkrieges zog sich die italienische Armee mit der Niederlage von Karfreit an die Flüsse Livenza und Piave zurück, wo blutige Schlachten stattfanden, die Stadt und Land erschütterten. Die Maßnahmen zum Wiederaufbau des Gebiets und der Wirtschaft wurden erst nach dem Zweiten Weltkrieg so richtig aufgenommen.

Infos zu den Routen: www.i.ve.it. In der I‘VE MAP finden Sie nützliche Informationen und Einzelheiten zu den wichtigsten Orten mit historisch-kultureller Bedeutung von Ostvenetien und zu den kulturellen Events, die das ganze Jahr über das Gebiet beleben: Veranstaltungen, Festivals, Shows, Konzerte, Ausstellungen, Messen, traditionelle Feste und vieles mehr.

(Quelle: www.i-ve.it)

 

Erfahren Sie mehr über den Jachthafen Jesolo Marina Resort!